29.10.2019

Jordy Hindriksen gewinnt die Klasse 8 bei Saisonfinale in Bremen Hoope

 

24 Fahrzeuge hatte sich angemeldet für die Klasse 8 der Spezialtourenwagen bis 2.000 ccm 2WD. Auf Grund der hohen Starterzahlen wurde auf ein Zeittraining verzichtet. Die Auslosung ergab die 3. Startreihe im ersten Lauf. Beim Start konnte er sich auf Platz 2 vorschieben, durch einen kleinen Fahrfehler fiel er auf Platz 4 zurück. Konnte dann aber nach 5 Runden als dritter über die Ziellinie fahren. Im 2. Lauf startete er aus der ersten Reihe und konnte den Start gewinnen. Musste dann aber nach 1,5 Runden H.-G. Lange im Toyota Celica vorbeiziehen lassen. Da dieser kurz vor Ende des Rennens ausfiel, konnte Jordy den Lauf gewinnen. Somit war man direkt für das Finale qualifiziert. Im Finale fuhr Jordy dann einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg nach Hause. Das große Super Finale aller Klassen konnte auf Grund der eintretenden Dämmerung leider nicht mehr gefahren werden.

 

20.10.19 - Hier die Jahresendergebnisse unserer Fahrer:

 

DRCV Meisterschaft 2019

  • 2019 Herbert ter Maat 2
  • 2019 Bert Jürries im Alfers Auto
  • 2019 Joel Scholten
  • 2019 Erwin Sligman
  • 2019 Jordy Hindriksen_1
  • 2019 Mark Kiepe
  • 2019 Andreas Klein Harmeyer
  • 2019 Glenn ter Maat
  • 2019 Slüter_3
  • Shakira Aalbers
  • Larissa Slüter_4

 


Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

1. Platz Klasse 7

2. Platz im Endlauf der Spezialcrosser

 

Bert Jürries – im Alfers Opel Astra G

1. Platz Klasse 4

 

Joel Scholten - Opel Corsa C  

3. Platz in der Jugendklasse

 

Erwin Sligman – Opel Astra F

3. Platz Klasse 4

3. Platz im Endlauf der Tourenwagen

 

Jordy Hindriksen – Opel Astra G   

6. Platz in Klasse 5

7. Platz in der Langstrecke  

 

Tim Slüter – Opel Astra F

7. Platz Klasse 5

10. Platz im Endlauf der Tourenwagen

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

7. Platz in der Jugendklasse

 

Shakira Aalbers – Daihatsu Charade

7. Platz in der Jugendklasse

 

Andreas Klein Harmeyer – Spezialcross  

7. Platz Klasse 9

 

Team Tinä – Mark Kiepe & Christine Noldes – Toyota MR 2

8. Platz Klasse 2

8. Platz im Endlauf der Serientourenwagen  

 

 

 NWDAV Meisterschaft 2019

 

Team Tinä – Mark Kiepe & Christine Noldes – Toyota MR 2

1. Platz Klasse 2

2. Platz im Endlauf der Serientourenwagen  

 

Andreas Klein Harmeyer – Spezialcross  

3. Platz Klasse 9

7. Platz im Endlauf der Spezialcrosser

 

Larissa Slüter – Fiat Punto  

10. Platz – Jugendklasse

02.10.19 - Hier die Ergebnisse vom Wochenende:


Die Ergebnisse des 10. und letzten Laufs zur DRCV Meisterschaft beim Huwi Team Gleidorf :

 

 

Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

1. Platz Klasse 7

2. Platz im Endlauf der Spezialcrosser

 

Erwin Sligman – Opel Astra F

1. Platz Klasse 4

 

Tim Slüter – Opel Astra F

3. Platz Klasse 5

4. Platz im Endlauf der Tourenwagen

 

Jordy Hindriksen – Opel Astra G   

5. Platz in Klasse 5

11. Platz in der Langstrecke (29 Autos)



T&L Motorsport – Kevin & Manuel Tenti – VW Golf II

6. Platz Klasse 2

 

Joel Scholten - Opel Corsa C  

6. Platz in der Jugendklasse

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

7. Platz in der Jugendklasse

 

… werde die nächsten Tage nochmal die Endergebnisse der DRCV und NWDAV Meisterschaft zusammenstellen.

 

8. Lauf zur DRCV Meisterschaft beim MSF Steinfeld:

 

 Team Tinä – Christine Noldes – Toyota MR2

2.  Platz in der Klasse 2

3. Platz im Endlauf der Serientourenwagen

 

Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

1. Platz Klasse 7

2. Platz im Endlauf der Spezialcrosser


Bert Jürries  – Opel Astra G (vom Team Alfers)

1.  Platz in der Klasse 4

 

Erwin Sligman – Opel Astra F

2. Platz Klasse 4

5. Platz im Endlauf der Tourenwagen

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

4. Platz in der Jugendklasse

Joel Scholten - Opel Corsa C  

6. Platz in der Jugendklasse

 

Jordy Hindriksen – Opel Astra G    

7. Platz in Klasse 5

 

Leider ohne Platzierungen an diesem Wochenende Shakira Aalbers

03.09.2019 - Hier die Ergebnisse vom Wochenende:


Die Ergebnisse des 7. Laufs zur DRCV Meisterschaft und dem 8. und letzten Lauf zur NWDAV Meisterschaft beim ATC Osnabrück:

 

 

Team Tinä – Mark Kiepe – Toyota MR2

6.  Platz in der Klasse 2

*** NWDAV Meister 2019 ***

2. Platz in der Endlaufwertung

 

Bert Jürries  – Opel Astra G (vom Team Alfers)

1.  Platz in der Klasse 4

 

Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

2. Platz Klasse 7

4. Platz im Endlauf der Spezialcrosser

 

Erwin Sligman – Opel Astra F

3. Platz Klasse 4

 

Joel Scholten - Opel Corsa B  

4. Platz in der Jugendklasse

 

 Tim Slüter – Opel Astra F   

4. Platz Klasse 5

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

5. Platz in der Jugendklasse

 

Leider ohne Platzierungen an diesem Wochenende

Larissa Slüter und Kevin Tenti

 

02.09.2019 - Hier das Endergebnis vom Werner Rennen 



1. Lauf - 3. Platz / 2. Lauf - 3. Platz / 3. Lauf - 4. Platz

trotz Reifenschaden (Platten)

 direkt beim Start fuhr ihm ein VW Käfer auf das rechte Vorderrad

4. Lauf - 3. Platz / 5. Lauf - 2. Platz / 6. Lauf - 2. Platz

 

Insgesamt Platz 2



30.08.2019 - Haller Jordy Hindriksen „kesselt“ beim Werner-Rennen

Bei der dritten Auflage des von Comiczeichner und Werner-Erfinder „Brösel“ Feldmann initiierten Kult-Rennes auf dem Flugplatz Hartenholm startet der 19-Jährige mit seinem Opel im Rahmenprogramm. Bereits seit Mittwoch ist das Team der RG Itterbeck vor Ort.

 

Von Holger Wilkens - Grafschafter Nachrichten 

Hartenholm Die besondere Faszination des Werner-Rennens erlebte der Haller Jordy Hindriksen im vergangenen Jahr, als er mit Freunden die Neuauflage des legendären Rennens zwischen dem Kieler Kneipenwirt Holger „Holgi“ Henze und dem Comiczeichner „Brösel“ Feldmann besuchte. Der Niedergrafschafter war nach sechs Tagen auf dem Flugplatzgelände im schleswig-holsteinischen Hartenholm begeistert von der Kombination des Festivals, das den Besuchern einen Mix aus zwölf Motorsportarten und vielen Musikbands bot. An diesem Wochenende nun ist der 19-Jährige mit seinem umgebauten Opel sogar aktiv dabei.

links Fahrer Jordy Hindriksen und rechts Mechaniker Arno Ekkel


Es war Anfang des Jahres, als Jordy Hindriksen erfuhr, dass noch Starter für die Auto-Cross-Wettbewerbe beim Werner-Rennen gesucht werden. Hindriksen, aktiv bei der RG Itterbeck, zögerte nicht lange und gab eine Bewerbung ab. Einziges Problem: Sein Fahrzeug war noch gar nicht fertig, ein angefordertes Foto seines Renners deshalb nicht möglich. Im Oktober 2018 erst hatte der Aufbau seines ersten Cross-Autos begonnen.

Unter Hunderten Bewerbungen wurde der Motorsport-Fan aus Halle trotzdem ausgewählt, Hindriksen erhielt einen der 48 begehrten Startplätze. Am Mittwoch machte er sich zusammen Arno Ekkel und Jan Plescher, die ihn am Wochenende als Mechaniker unterstützen, auf den Weg nach Hartenholm. Am Freitag und Sonntag steht jeweils ein kompletter Renntag mit Fahrervorstellung, Vorläufen und Finals an. Für den 19-Jährigen ist es das erste Rennen überhaupt auf einem Sandboden. Eigentlich startet er mit seinem Opel Astra G in der deutschen Meisterschaft des Deutschen Rallye-Cross-Verbandes (DRCV) in der Langstreckenklasse – und diese Rennen über 45 Minuten werden überwiegend auf festen Lehmbahnen ausgetragen.

Kultfiguren: Rötger „Brösel“ Feldmann (rechts) und Holger „Holgi“ Henze stehen mit ihren Fahrzeugen auf dem Flughafengelände in Hartenholm. Mit einem Festival wurde letztes Jahr die Neuauflage des legendären „Werner-Rennens“ von 1988 gefeiert. Foto: Frank Molter/dpa

Der Start in die Saison misslang: Das Auftaktrennen im Mai in Dauborn bei Limburg war wegen eines heftigen, allerdings unverschuldeten Crashs vorzeitig beendet. Beim zweiten Lauf in Extertal sah Jordy Hindriksen trotz Aufhängungsproblemen erstmals als 16. die Zielfahne. Im Juli lief im Sauerland dann alles nach Plan: Der Haller konnte seinen Opel nach 81 Runden als Sechster über die Ziellinie fahren. Und beim Sonntagsrennen, für das er sich noch spontan anmeldete, belegte er sogar Platz zwei hinter einem fast unschlagbaren Rolf Busche im Seat Allrad. Weil er auch an den beiden Rennwochenenden im August in Herbern und Beckum jeweils vordere Platzierungen erreichte, rangiert er in der Gesamtwertung der deutschen Langstrecken-Meisterschaft nach fünf von sieben Läufen auf Platz sieben.

Beim Werner-Rennen am Wochenende geht es dem ehrgeizigen Team der RG Itterbeck eigentlich nur um den Spaß, zumal Hindriksen in der Klasse 3 der Spezialtourenwagen starten muss. In dieser Konkurrenz sind mehrere Fahrzeuge mit Motorradmotoren ausgerüstet. „Aber dabei sein ist alles“, freut sich Jordy Hindriksen auf ein spektakuläres Wochenende.

Zur Sache: Das Werner-Rennen

Vorgeschichte: 1985 hatte Rötger „Brösel“ Feldmann in seinem Comic „Werner – Eiskalt!“ eine Wette zwischen ihm und seinem Freund Holger Henze thematisiert. Dabei ging es um ein Rennen, bei dem Werner mit dem Red-Porsche-Killer (einem selbst gebauten, von vier Horex-Motoren angetriebenen Motorrad) gegen „Holgis“ roten Porsche 911 antrat.

Porsche siegt: Das Werner-Rennen wurde am 4. September 1988 auf dem Flugplatz Hartenholm Realität. Dabei trat Comicautor Feldmann auf einem eigens für das Rennen gebauten Motorrad über 600 Meter gegen den Kieler Gastwirt Henze in dessen 1967-er Porsche 911 an. „Holgi“ gewann – und 200.000 Besucher feierten eine riesige Party mit viel Rockmusik.

Neuauflage: 30 Jahre später gab es eine Neuauflage des Kult-Rennens, „Brösel“ nahm erfolgreich Revanche. Parallel dazu gab es Drag-Races, Stock-Car-Rennen und Motocross-Wettbewerbe. Das Werner-Rennen soll jetzt regelmäßig stattfinden.

26.08.2019 Hier die Ergebnisse vom Wochenende:

 

Die Ergebnisse des 6. Laufs zur DRCV Meisterschaft in Beckum / Vellern:

 

 

Bert Jürries  – Opel Astra G (vom Team Alfers)

1.  Platz in der Klasse 4

2. Platz im Super Cup der Tourenwagen

 

Jordy Hindriksen – Opel Astra G

6. Platz in der Klasse 5

6. Platz in der Langstrecke (32 Starter)


Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

2. Platz Klasse 7

3. Platz im Endlauf der Spezialcrosser

 

Erwin Sligman – Opel Astra F  

3. Platz Klasse 4

3. Platz im Endlauf der Tourenwagen

 

Joel Scholten – Opel Corsa B  

3. Platz in der Jugendklasse

 

 

Tim Slüter – Opel Astra F   

5. Platz Klasse 5

 

Shakira Aalbers – Daihatsu Cuore  

7. Platz in der Jugendklasse

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

9. Platz in der Jugendklasse


Und hier auch noch die Ergebnisse vom 7. Lauf zur NWDAV Meisterschaft des AC Spohle :

 

 

Team Tinä – Mark Kiepe – Toyota MR2

1.  Platz in der Klasse 4

2. Platz im Endlauf der Serientourenwagen

 

Andreas Klein-Harmeyer – Spezialcross ab 1.600 ccm  

1. Platz in der Klasse 9

 3. Platz im Endlauf der Spezialcrosser


12.08.2019 Hier die Ergebnisse vom Wochenende:

 

Die Ergebnisse des 5. Laufs zur DRCV Meisterschaft in Herbern:

 

Bert Jürries  – Opel Astra G (vom Team Alfers)

1.  Platz in der Klasse 4

6. Platz im Super Cup der Tourenwagen

 

Jordy Hindriksen – Opel Astra G

3. Platz in der Klasse 5

6. Platz in der Langstrecke (37 Starter)


Joel Scholten – Opel Corsa B  

4. Platz in der Jugendklasse

 

Shakira Aalbers – Daihatsu Cuore  

6. Platz in der Jugendklasse


 

Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

6. Platz Klasse 7

 

Tim Slüter – Opel Astra F   

7. Platz Klasse 5

In der Langstrecke in Führung liegend ausgefallen

 

Glenn ter Maat – Honda Civic 

8. Platz in der Jugendklasse

8. Platz im Super Cup der Jugendklasse

 

Leider ohne Platzierungen an diesem Wochenende Erwin Sligman, Larissa Slüter und Kevin Tenti

14.07.2019 - Die Ergebnisse des 4. Laufs zur DRCV Meisterschaft in Eppe / Sauerland:


  Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

1. Platz Klasse 7

2. Platz in der Endlaufwertung

 

 

Bert Jürries  – Opel Astra G (von Michael Alfers)

1.  Platz in der Klasse 4

 

Erwin Sligman – Opel Astra F

2. Platz in der Klasse 4

2. Platz in der Endlauf der Supertourenwagen


 Jordy Hindriksen – Opel Astra G

2. Platz in der Klasse 5

6. Platz in der Langstrecke (28 Starter)

 

Glenn ter Maat – Honda Civic  

5. Platz in der Jugendklasse

2. Platz im Super Cup der Jugendklasse

 

Shakira Aalbers – Daihatsu Cuore   

2. Platz in der Jugendklasse

 

Joel Scholten – Opel Corsa B   

4. Platz in der Jugendklasse

 

 

 

... und die Ergebnisse vom 5. Lauf zur NWDAV Meisterschaft in Werlte:

 

 

Team Tinä – Mark & Christine Kiepe – Toyota MR2

2. Platz in der Klasse 2

 

Larissa Slüter – Fiat Punto

7. Platz in der Jugendklasse

 

12.06.2019 - Ergebnisse vom 4. Lauf zur NWDAV Meisterschaft

beim Pfingstrennen des MSC Rütenbrock


2. Platz Klasse 2 - Mark Kiepe - Toyota MR2
5. Platz Endlauf der Serientourenwagen


7. Platz Klasse 1 - Slüter Racing Uwe Nyhuis - Fiat Punto


04.06.2019 - Ergebnisse vom 3. Lauf zur DRCV Meisterschaft in Extertal


2. Platz - Glenn ter Maat - Jugendcup - Honda Civic

3. Platz - Jugendklasse

1. Platz - Herbert ter Maat - Klasse 7 - Trackline Buggy

6. Platz im Endlauf der Buggys

2. Platz - Andreas Klein Harmeyer - Klasse 9 - Superbuggy


6. Platz - Erwin Sligman - Klasse 4 - Opel Astra

3. Platz im Endlauf der Tourenwagen


... unsere Langstreckenfahrer...

schnell unterwegs, aber leider noch ohne Podestplatz ....


Bert Jürries startete am Wochenende im Opel Astra von Tim Slüter, der Timo Pähler auf ein EM Rennen begleitete. Bereits nach ein paar Runden belegte Bert Platz 3, bis ihn ein Defekt an der Vergaseranlage stoppte und er die Rennstrecke verlassen musste.


Jordy Hindriksen brach nach der halben Renndistanz ein Querlenker, trotz querstehender Reifen vorne, fuhr er das Rennen zu Ende. Nach 45 Minuten belegte er Platz 16 von 33 gestarteten Teilnehmern.


31.05.2019 - Ergebnisse vom 3. Lauf zur NWDAV Meisterschaft

am 30.05.2019 in Alteveer NL


1. Platz Klasse 2 - Mark Kiepe - Toyota MR2

1. Platz Endlauf der Serientourenwagen


1. Platz Klasse 9 - Andreas kl. Haarmeyer - Buggy


6. Platz Jugendklasse - Larissa Slüter - Fiat Punto

26.05.2019 - Die Fahrerseiten unserer Langstecken Teilnehmer Tim Slüter und Jordy Hindriksen sowie Gerbert Paus sind jetzt auch mit Fotos und Informationen gefüllt.

Klicken Sie einfach auf die Bilder.

Tim Slüter - Opel Astra F


Jordy Hindriksen - Opel Astra G


Bei ihrem ersten Langstreckenrennen in Dauborn kamen beide leider nicht ins Ziel. Tim Slüter fuhr einen sehr starken Vorlauf, den er auf Platz 10 beendete. Im anschließenden Finale fiel er leider wegen Probleme an der Elektrik aus. Jordy Hindriksen wurde im Vorlauf auf Platz 8 liegend in einen unterverschuldeten Unfall verwickelt und konnte auch nicht weiterfahren.


Gerbert Paus - Fast & Speed Buggy


25.05.2019 - Hier noch die Ergebnisse der letzten Rennen:


2. Lauf zur DRCV Meisterschaft in Dauborn am 19.05.2019

2. Platz - Erwin Sligman - Klasse 4 - Opel Astra


6. Platz - Glenn ter Maat - Jugendklasse - Honda Civic


2. Lauf zur NWDAV Meisterschaft in Cloppenburg am 05.05.2019


2. Platz Mark Kiepe - Team Tinä - Klasse 2 - Toyota MR2

3. Platz im Endlauf der Serientourenwagen

9. Platz Larissa Slüter - Jugendklasse - Fiat Punto


02.05.2019  - Die Ergebnisse finden sie unter der Seite des DRCV  ---> hier


Schöne Bilder vom Rennen gibt es bei Frank Moczarski

klickt einfach auf das Bild


 04.04.2019

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Sponsoren und Werbepartnern unseres Programmheftes bedanken.

Alle Werbepartner / Sponsoren finden Sie hier


 

 

 

10.02.2019 - Gestern fand wieder einmal das Traditionelle Kloatscheeten der RG Itterbeck statt. Königin Heidi Hendriks hatte mit der Unterstützung von Jan und Nina Hendriks eine schöne Tour vorbereitet. 24 Teilnehmer starteten um 14:00 Uhr bei der Gaststätte Dijkhuis. Mit Kloats, Bollerwagen und einigen Getränken ging es nun auf die ca. 3 km lange Strecke.


Einen zünftigen Zwischenstopp legte die Gruppe bei der Hütte an der Voskuhle ein.


Hier wurden auch die Königin und der König ausgeworfen. Königin wurde Marjanne Sligman. Bei den Männern sicherte sich Dieter Veddeler zum 3. mal (nach 1991 und 2017) den Titel.



Anschließend begab sich die Truppe auf den Rückweg zur Gaststätte Dijkhuis.  Nach dem guten Grünkohlessen, verbrachte man hier noch einige Stunden bei tollen Gesprächen und guter Musik.

 

 

19.12.2018   So heute konnten nochmal wieder 2 Seiten freigeschaltet werden

                             Henry & Bert Arkes                           


  Team Tinä - Mark und Christine Kiepe


25.11.2018  ... die letzten Cross Bilder aus 2018 von der DRCV Siegerehrung


Herbert ter Maat - Gewinner Klasse 8 und DRCV Super Cup Buggys

Erwin Sligmann - Klasse 4 Platz 6


24.11.2018 - Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Vorstand unseren Platzierten in der

DRCV + NWDAV Meisterschaft 

 

  

Herbert ter Maat – Trackline Eigenbau

Deutscher Meister Klasse 8

3. Platz in der Endlaufwertung

Meister im DRCV Super Cup – Spezialcross


 

Erwin Sligman – Opel Astra F

5. Platz in der Klasse 4

6. Platz in der Endlaufwertung

6. Platz im DRCV Super Cup – Tourenwagen

 


 

 

Team Tinä – Mark & Christine Kiepe – Toyota MR2

NWDAV - 2. Platz in der Klasse 2

2. Platz in der NWDAV - Endlaufwertung

 

Tim Slüter – Toyota MR2

NWDAV - 6. Platz in der Klasse 5


 

Erik Tempert – Toyota MR2

NWDAV - 5. Platz in der Klasse 6

4. Platz in der NWDAV Endlaufwertung


 

Andreas Klein Harmeyer – Spezialcross

NWDAV Meister in der Klasse 9

4. Platz in der Endlaufwertung


Nachfolgende Fahrer waren dieses Jahr nicht unter den

besten 6 der Meisterschaft vertreten,

wir möchten sie aber trotzdem noch kurz erwähnen.


Larissa Slüter

Shakira Aalbers

Kevin Tenti

Gerbert Paus

Henry & Bert Arkes

Christoph Knaup

 Heiko Evertmann


21.11.2018  weitere Fahrerseiten wurden freigeschaltet ... der Rest folgt

 

  • Larissa Slüter_4
    Larissa Slüter_4
  • Kevin Tenti 2018
    Kevin Tenti 2018
  • Erwin Sligmann
    Erwin Sligmann
  • Bert Jürries - Ter Apel
    Bert Jürries - Ter Apel
  • Shakira Aalbers
    Shakira Aalbers
  • Herbert ter Maat Ahlen_1
    Herbert ter Maat Ahlen_1

 Kevin Tenti  -  Larissa Slüter   -  Shakira Aalbers   -  Bert Jürries 

Herbert ter Maat - Erwin Sligman

 

 14.11.2018 - Bericht in der Zeitschrift im "Uelser Land" + Grafschafter Nachrichten



 13.09.2018 - Bericht in der Zeitschrift im "Uelser Land"


12.09.2018 - Erwin Sligman gewinnt den Super Cup beim ATC Osnabrück


Am Steuer Herbert ter Maat und auf dem Auto der Sieger Erwin Sligman



30.08.2018 - Das Wochenende des Herbert ter Maat

Team Tinä - Mark Kiepe wird Vizemeister im NWDAV

 

Ein super Auto-Cross-Rennen erlebten Zuschauer und Fahrer am letzten Wochenende beim 7. Lauf zur DRCV Meisterschaft und dem letzten Lauf zur NWDAV Meisterschaft in Vellern.

Alleine an den CUP Läufen am Samstagnachmittag nahmen 50 Fahrer teil (Wie bereits berichtet). Bei den Super Buggies war es Herbert ter Maat von der RG Itterbeck der nicht zu stoppen war. Nach mehreren Positionskämpfen hatte Herbert in seinem grünen Trackline Eigenbau nach 10 Runden die Nase vorn.

Nach 60 Runden beim Langstreckenrennen konnte unser Clubmitglied Christian Noldes (startet allerdings für die RG Ahlen) in seinem Opel Corsa C als zweiter die Ziellinie überqueren. Hiermit konnte er seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 20 Punkte ausweiten.

Das Erfolgreiche Team Tinä

v. l. Arnold, Lenchen und  Christine Kiepe, Pauline, Christian Noldes,  Mark und Melanie Kiepe, Sascha Hopster.

Es fehlen Wolfgang Krupinski, Gertrud Kramer, Timo Neehoff und Eva Grothmann.

Am Sonntag wurden dann parallel die Läufe zur DRCV und NWDAV Meisterschaft ausgetragen. In der Klasse 2 der Serientourenwagen bis 1.800 ccm konnte das Team Tinä noch um den Titel mitfahren. Auf Grund der 19 Teilnehmer mussten 4 Wertungsläufe gefahren werden. Am Ende des Tages belegt das Team Tinä mit Fahrer Mark Kiepe Platz 5. Das bedeutet die Vizemeisterschaft in der Klasse 2 beim NWDAV. Bei der Endlaufmeisterschaft konnte ebenfalls an diesem Wochenende die Vizemeisterschaft gesichert werden. „ Mehr saß an diesem Wochenende nicht drin“, sagte Mark Kiepe. Trotzdem ein tolles Ergebnis für das Team.

Kevin Tenti im VW Golf konnte an diesem Wochenende leider keine Punkte einfahren.

Einen tollen 5. Platz belegte Tim Slüter im Fiat Punto seiner Schwester Larissa. Eigentlich ist Tim in diesem Jahr in der Klasse 5 mit einem Toyota MR 2 unterwegs. Leider wurde das Auto beim Rennen in Werlte dermaßen beschädigt, das er dieses Jahr voraussichtlich damit nicht wieder starten wird. Kurzerhand startete er dann bei den Serientourenwagen und konnte in allen 4 Läufen wertvolle Punkte einfahren. Platz 5 von 18 Startern eine tolle Leistung.



Larissa hingegen konnte keine Punkte einfahren. Aber für die 14jährige Itterbeckerin steht weiterhin der Spaß im Vordergrund.

2 Läufe konnte an diesem Wochenende Erwin Sligman leider nur Punkten. Das bedeutet am Tagesende leider nur Platz 8 von 15 Startern. Aber in der Meisterschaftsgesamtwertung belegt der Opel Astra Fahrer aus den Niederlanden weiterhin Platz 6.


Unsere Niederländischen Erfolgsteams - links Team Sligman und Rechts Team ter Maat


Auch Sonntags bei den Läufen zur DRCV Meisterschaft war Herbert ter Maat einfach nicht zu stoppen. Egal aus welcher der 3 Startreihen Herbert startete, er konnte alle Läufe gewinnen. 2 Rennen vor Schluss führt er die Meisterschaft mit 12 Zählern Vorsprung an. Vielleicht kann er am nächsten Wochenende schon den entscheidenden Schritt zum 3. Gewinn der DRCV Meisterschaft legen. Durch Platz 4 beim abschließenden Tagesendlauf belegt er in der Gesamtwertung  außerdem einen tollen 2. Platz.

„Wir würden uns freuen, wenn wir beim letzten Rennen in Ahlen, an dem auch unsere Familienwochenende stattfinden soll, mit Herbert ter Maat wieder einen Deutschen Meister in unserem Verein beglückwünschen könnten“, so der 1. Vorsitzende Jan Hendriks.

geschrieben von Judith Hindriksen

 

 25.08.2018 - Herbert ter Maat gewinnt den Pott´s DRCV Super Cup der Buggies in Vellern 2018

Quelle: www.drcv.de
 

 

 

 

 

23.07.2018 - Ergebnisse vom 5. Lauf in Eppe und vom 6. Lauf in Sachsenberg


Herbert ter Maat - Trackline Buggy

Eppe:

Cup Lauf am Samstag: 5. Platz

Klasse 8 - 1. Platz - Endlauf 4. Platz


Sachsenberg:

Klasse 8 - 2. Platz - Endlauf: 3. Platz


Meisterschaftsstand DRCV  - Klasse 8:  Platz 1 - Endlauf Platz 3 - Super Cup Platz 5


Erwin Sligman - Opel Astra 


Eppe:

Klasse 4 - 3. Platz - Endlauf 2. Platz


Sachsenberg:

Klasse 4 - 3. Platz
Meisterschaftsstand DRCV  - Klasse 4:  Platz 6

 



11.06.2018 - Am Wochenende fand das 9. Trecker Treck in Wielen statt. Unter den 115 Startern war auch unser Vereinsmitglied Herbert (Herbie) van Aans.


Er startete mit seinem IHC 744 S in der Klasse bis 4,5 to.

An den Titelverteidiger Jens Gellenbeck kam auch in diesem Jahr keiner vorbei. Er gewann die Klasse mit einem Full Pull. Aber Herbert schaffte es mit seinem roten IHC auf stolze 185,75 Meter. Das bedeute Platz 2 für ihn.

Glückwunsch Herbert für diese tolle Leistung.

 

05.06.2018 - Herbert ter Maat führender in der Deutschen Auto-Cross Meisterschaft



Vier Rennen haben bereits in der Deutschen Auto-Cross Meisterschaft sattgefunden. Für den 51jährigen Herbert ter Maat aus dem Niederländischen Halle bedeutet das aber auch zugleich, dass er mit seinem Team fast 2000 km gefahren ist. Der amtierende Deutsche Meister ist aber auch dieses Jahr sehr erfolgreich gestartet. Den ersten Lauf in Extertal konnte er ganz klar gewinnen. Beim Pfingstrennen in Rütenbrock belegte er im Gesamtklassement Platz 3. In Dauborn bei Limburg stand er wieder ganz oben auf dem Treppchen. Beim letzten Rennen im Sauerländischen Gleidorf, war Herbert dann gar nicht mehr zu stoppen. Am Samstag startete er beim neu aufgelegten DRCV Cup und wurde zugleich dritter. Am Sonntag hatte er seinen grünen Trackline Spezialcrosser dann hervorragend auf die Bahn abgestimmt und konnte eindrucksvoll den Tagessieg erringen. Beim abschließenden Tagesendlauf, wobei nur die schnellsten des Tages starten, konnte er sich nach 3 Runden an die Spitze setzen und belegte auch hier nach 8 spannenden Runden Platz 1. Jetzt ist erstmal 5 Wochen Pause, bevor es dann Anfang Juli mit 2 Rennen im Sauerland weiter geht. In Rütenbrock waren es dann ebenfalls Gerbert Paus mit seinem neuen Subaru Justy und Mark Kiepe im schnellen Toyota die mit jeweils 2. Plätzen die guten Platzierungen in der Deutschen Meisterschaft komplettierten.



Bericht aus der NWDAV Meisterschaft:

6 Fahrer / Teams haben sich dieses Jahr dazu entschlossen an den Wertungsläufen zur NWDAV Meisterschaft teilzunehmen.

Der erfolgreichste unter ihnen ist der Niederländer Erik Tempert. Mit seinem Toyota MR 2 konnte er nach einem 2. Platz beim GACC und dem Sieg in Cloppenburg die Meisterschaftsführung übernehmen. Außerdem führt er nach dem Endlaufsieg in Cloppenburg diese Wertung an.


In seinem zweiten Toyota MR 2 ist in diesem Jahr der 18jährige Tim Slüter unterwegs. Nach einem 4. Platz beim GACC konnte er mit einem 2. Platz beim Rennen in Cloppenburg auf Platz 3 der Gesamtwertung vorfahren. In der Endlaufwertung belegt er ebenfalls Platz 3.

 

Schnell ist in diesem Jahr auch wieder das Team Tinä unterwegs. Mit ihrem schönen Toyota MR 2 belegten sie beim Auftaktrennen des GACC Platz 2. Beim 2. Rennen fuhren sie in der starken Klasse 2 auf Platz 2 und sicherten sich somit Platz 2 in der Gesamtwertung. Bei den Endläufen lief es jedesmal mit Platz 2 für das Team um Mark Kiepe hervorragend.

 

Beide Rennen konnte bisher Andreas Klein-Harmeyer in seinem roten Buggy für sich entscheiden. In der Endlaufmeisterschaft steht Andreas zur Zeit auf Platz 2 der Gesamtwertung.

 

Last but not least sind da noch unsere beiden „ Junior Ladys“.

Neueinsteigerin Larissa Slüter meisterte ihr erstes Rennen in Hardingen ganz gut. Alle Läufe konnte sie den weißen Fiat Punto unbeschädigt ins Ziel bringen. In Cloppenburg konnte sie ebenfalls ein paar Punkte einfahren. Beim Rennen zur DRCV Meisterschaft in Rütenbrock gelang ihr das jedoch nicht. Hier musste sie erfahren wie es ist, wenn nicht mehr alle Räder Bodenkontakt haben. Doch auch nach ihrem ersten Überschlag, stieg sie nach ein paar kleinen Reparaturarbeiten wieder hinters Lenkrad um noch ein paar Erfahrungen zu sammeln.

Mit Shakira Aalbers war hier auch gleich unsere 2. Neueinsteigerin das erste mal im Cross Auto unterwegs. Aber auch die junge Denekamperin meisterte ihren Renneinstieg ganz souverän und war am Ende des Tages glücklich über ihren Renneinstieg.

Das nächste Rennen zur NWDAV Meisterschaft findet am 8. Juli in Werlte statt. 

geschrieben von Judith Hindriksen

Bericht vom 10.04.2018 in den Grafschafter Nachrichten - Vielen Dank an Herrn Hamel



Am 10.02.2018 fand unser traditionelles Kloatscheeten statt.

 

Um 13.45 Uhr trafen sich 23 Mitglieder der RG Itterbeck in der Nähe des Renngeländes und wurden von „König“ Dieter Veddeler begrüsst. Unsere Königin Sandra Burdzyn war leider verhindert, dafür sprang Andrea Veddeler ein. 

 

Nachdem die Startnummern verteilt waren, begab man sich in zwei Gruppen auf die ca. 4 km lange Strecke. Zwischenstation wurde wie in jedem Jahr in der Scheune der Familie Lichtenberg eingelegt. Dort hatte der König für Kaffee, Kuchen und Snacks gesorgt.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, sollte das neue Königspaar gewählt werden...


 

Dazu sollte jedes Mitglied den Kloat in eine Holzkiste rollen, in der er auch liegen bleiben musste. Nach spannenden Zweikämpfen standen bei den  Frauen Heidi Hendriks und bei den Männern Manuel Tenti als neues Königspaar fest.

 

Danach setzte die Gruppe den Weg in Richtung "Heideschlösschen" fort, wo wir den Abend bei Grünkohl & Co. ...ausklingen ließen.

 

               Geschrieben von Manuela Jürries



Anrufen
Email
Info